Die JETZT-Wirklichkeit hilft!

Die feinste Jetzt-Wirklichkeit ist der Beginn und das Ende der spirituellen „Reise“. Wir SIND jetzt Adi-Shakti=Ur-Energie=bedingungslose, Alles erfüllende Liebe UND wir SIND jetzt Shiva=reines Bewusstsein=reine Stille=Gewahrsein. Gleichzeitig sind wir jetzt elektromagnetische Energie=Shakti=permanente Veränderung.

Materie, Geist und Heimat

Die dichteste Shakti-Schwingung ist Materie, also unser Körper. Darin erleben wir uns als Gefühle und Emotionen, die auch Energie=Shakti sind. Energie=Shakti ist auch unser Geist, unsere Gedanken. Doch Tantra weist uns darauf hin, dass jenseits von Körper, Gefühlen, Emotionen und Gedanken noch eine ganz andere Dimension existiert. Eine Dimension, die Körper, Gefühle, Emotionen und Gedanken überhaupt erst möglich macht, der Urgrund, das unfassbare „Feld“ von Shiva- und AdiShakti-Einheit. Das IST unsere Heimat. Eine Heimat die wir nie verlassen haben, gar nicht verlassen können, ortlos, zeitlos und frei. Diese Heimat ist HIERJETZT. Diese Heimat BIST du. Tantra zeigt dir eine Möglichkeit, die Heimat zu SEIN.

Bist du bereit die Heimat zu sein?

Erkennst du die Heimat, kann dich nichts mehr überwältigen. Viele spirituell Suchende gehen freiwillig in Dramen aus der Vergangenheit zurück. Mittels Übungen werden alte Bilder, Gedanken und Emotionen ausgelöst und dies führt meist zu emotionalen Flashbacks. Plötzlich wird der Körper von einem Hormon-Cocktail geflutet, der diese Emotionslage fühlbar macht. Doch diese Emotionen haben in Wahrheit nichts mit der JETZT-Wirklichkeit zu tun!!! Indem durch Übungen Spannungen, Gedanken oder Bilder von damals auftauchen und als Trigger (Auslöser) für den Emotions-Hormon-Cocktail dienen, geschieht keine Heilung sondern einfach nur ein emotionaler Flashback. Manche fühlen sich danach erleichert, weil sie innerlich ein wenig Druck abbauen konnten, andere fühlen sich danach hilflos und verängstigt.

JETZT-Wirklichkeit oder Interpretation?

Die JETZT-Wirklichkeit wird fast immer davon abgedeckt, wie unser Verstand die Situation interpretiert. Schon wird die JETZT-Wirklichkeit zu einer subjektiven Realität. Diese subjektive Realität wird nur durch eine Interpretation des Verstandes möglich! Obendrein führt diese Interpretation zu einer Hormon-Ausschüttung und damit zum emotionalen Erleben. Dieses Erleben halten wir dann für unsere Realität und identifizieren uns damit. Im Loslassen der Identifikation dieser Fehl-Interpretationen liegt Freiheit! Frag dich mal folgendes: Wer bist du ohne deine Geschichte? Wer bist du ohne Gedanken? Wer bist du ohne Interpretationen? Wer bist du ohne Konzepte?

„Intrinsisch“ ausgelöste und „Extrinsisch“ ausgelöste Emotionen

Intrinsisch bedeutet, dass wir aufgrund von Spannungs-Empfindungen im Körper die Umwelt durchscannen, um eine Erklärung für diese emotionale Spannung zu finden. Im Außen lassen sich meist ganz schnell und einfach Sündenböcke finden.

Extrisisch bedeutet, dass wir im Außen etwas erleben und das Erlebte wird sofort vom geprägten Verstand interpretiert. Diese Interpretation führt zur entsprechenden Hormon-Ausschüttung und eine Emotion wird erlebt.

Eine Emotion ist machtlos, wenn…

Es ist egal, ob eine Emotion intrinsisch oder extrinsisch ausgelöst wird. Die gefühlte Emotion hat keine Macht, wenn du ihr nicht glaubst. Identifizierst du dich mit der Emotion und glaubst, dass du diese Emotion bist, bist du ihr scheinbares Opfer. Plötzlich existiert nur noch die Emotion und die Jetzt-Wirklichkeit scheint zu verblassen. Hier hast du deine Heimat scheinbar verlassen und erlebst die Emotion als einzige Realität.

Doch mit dem IWEF Immer-Wieder-Erinnern-und-Fühlen, dass du das Emotions-Theater im Körper beobachten kannst, gewinnst du Abstand zur Emotion und die Identifikation mit der Emotionslage wird geschwächt. So stärkst du deine Fähigkeit zu Beobachten und erkennst, dass du nicht das Opfer der Emotion bist sondern schließlich sogar frei davon.

Prägungen lassen sich verändern

Wie wir eine Situation wahrnehmen, hängt vom geprägten Verstand ab. Diese Prägungen lassen sich verändern. Ändern sich die Prägungen, ändert sich die Wahrnehmung und damit auch unsere Reaktion auf die Situation. Einfaches Beispiel: Angenommen dein Verstand ist auf Angst und den Stammhirnmodus Verstecken geprägt. Um die Angst zu vermeiden, versucht der Verstand die äußere Welt ständig zu kontrollieren, um mögliche Angstauslöser zu umgehen. Und schon allein diese Tatsache lässt dich immer wieder Angst-Situationen erschaffen. Wohin deine Aufmerksamkeit geht, dorthin geht deine Energie. Und ist nun die Angst da, muss immer wieder der wohltrainierte Stammhirn-Modus scheinbare Erleichterung bringen. In unserem Fall-Beispiel Verstecken.

Jetzt-Wirklichkeit hilft!

Zu Beginn hilft es enorm sich zu fragen, was ist jetzt wirklich? Okay, mein Körper atmet, mein Körper sitzt auf dem Stuhl, meine Hand hält das Handy, die Sonne scheint und erwärmt den Körper, die Füße berühren den Boden… Die Jetzt-Wirklichkeit zu fühlen, hilft bei emotionalen Tsunamis sehr. Wenn der Tsunami abgeflaut ist, dann kannst du dich wieder an das Beobachten erinnern, wie oben beschrieben (IWEF Immer-Wieder-Erinnern-und-Fühlen).

Das WAHRnehmende selbst ist…

Sich Immer-Wieder-Erinnern-und-Fühlen der Jetzt-Wirklichkeit ist der erste Schritt. Der zweite Schritt ist immer mehr Aufmerksamkeit zum Wahrnehmenden selbst richten.

Du kannst deinen Körper wahrnehmen.
WER oder WAS nimmt den Körper wahr?

Du kannst deine Gedanken wahrnehmen.
WER oder WAS nimmt die Gedanken wahr?

Du kannst deine Emotionen wahrnehmen.
WER oder WAS nimmt die Emotionen wahr?

Das WAHRnehmende selbst ist deine WAHRE Natur.
Dich als dies erkennend, kehrst du zur Quelle zurück.

Willkommen zu Hause

Allmählich wirst du dich immer öfter als die feinste Jetzt-Wirklichkeit erfahren. Ich BIN jetzt Adi-Shakti=Ur-Energie=bedingungslose, Alles erfüllende Liebe UND ich BIN jetzt Shiva=reines Bewusstsein=reine Stille=Gewahrsein. Gleichzeitig geschehen jetzt elektromagnetische Energie=Shakti=Spiele. Genieße sie als Zeuge!

Schließlich wirst du die feinste Jetzt-Wirklichkeit SEIN.

Willkommen zu Hause!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*